So wird es in Deutschland ablaufen

Gruselige Zukunftsvorstellung des Bundesministeriums

Schwarz auf Weiß: Die Zukunft für Deutschland!


Die Strategische Vorausschau des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird aktuell durch das Zukunftsbüro durchgeführt.

Diese skizzieren erneut bewusst ein breites Spektrum von Zukunftsthemen - mit dem Inhalt "Was erwartet uns bis zum Jahr 2030"



Diese Inhalte sollen dann weiter ausgearbeitet und möglicherweise auch in die Bildung integriert werden - damit die Menschen es direkt so lernen wie man es umsetzen möchte.

Die 50 Themen, die sie bereits hatten, wurden mit 30 weiteren Themen aktuell ergänzt.


Die Kurzbeschreibung der 30 Themen lautet folgendermaßen:


01 Der neue Arbeitsweg: Mit der App in das virtuelle Büro? An die Stelle des physischen Büros treten mithilfe neuer Geschäfts- und Arbeitsmodelle virtuelle Welten.

Dabei stehen mobiles Arbeiten und Homeoffice im Fokus (dezentrales Arbeiten). Ein Geschäftsmodell dabei wäre eine cloudbasierte virtuelle Firmenzentrale. Jeder hätte einen selbst kreierten Büro-Avatar (der nicht aussehen muss wie man selbst). Der „Gang“ von Büro zu Büro würde über die Computertastatur oder mittels der eigenen Körperbewegung und einer Virtual-Reality-Brille (VR) funktionieren, die Kommunikation per Headset. Sie sagen es würde eine täuschend echte Umgebung vorgetäuscht werden.


02 Bedeutungsvoll: Ambiguitätstoleranz als Zukunftskompetenz Mehrdeutigkeit in komplexen Umfeldern gehört zur lebensweltlichen Realität, mit der wir umzugehen lernen müssen.

Sie möchten eine Toleranz der Mehrdeutigkeit - denn momentan steht bei den Menschen der Wunsch im Fokus alles eindeutig zuordnen zu wollen. Also d.h. diverse Geschlechterverständnisse, komplexe Identitätsbildungen, ganz viele Neudefinitionen, Religionen auf den Kopf stellen und vieles mehr. Das soll den Kindern in frühester Kindheit bereits vermittelt werden - bei uns gut möglich, denn die meisten Kinder sind teilweise schon ab 8 Wochen in der KITA.

Hier steht auch ein Satz: "Gesellschaften, in denen zunehmend Algorithmen Entscheidungen übernehmen".


03 Leben wie Kapitän Nemo: Die Besiedlung des Meeres Wie könnte der Mensch im symbiotischen Einklang mit dem Meer leben und so neuen Lebensraum erobern?

Der französische Architekt Jacques Rougerie etwa entwickelt autarke Forschungsstationen, die teils über, teils unter Wasser liegen und zukünftig ganze Universitäten beherbergen könnten.4 Dabei bewegen diese sich ganz natürlich mit den Meeresströmungen und sollen keinen Abfall produzieren. Noch visionärer sind die Konzepte von Vincent Callebaut Architectures, deren schwimmende Städte sich an natürlichen Blütenblattformen orientieren und mithilfe von recyceltem Material und 3-D-Druck-Verfahren entstehen sollen. So könnte in Zukunft, etwa vor den Küsten Südamerikas und Asiens, Raum für je 10.000 Wohnungen entstehen.5 Gänzlich unter Wasser könnte zukünftig die Stadt „Ocean Spiral“, das variantenreiche Projekt eines Baukonzerns aus Tokio, liegen. Eine Spirale befestigt dabei die in einer Kugel befindliche Stadt für 5.000 Einwohner am Meeresboden und dient zudem der Versorgung mit Energie und Nahrungsmitteln aus Underwater Gardening, etwa mit Algen.



04 E-Sport: Die neue digitale Sportlichkeit Immer mehr Menschen interessieren sich für E-Sport und werden selbst Teil der Szene. Dies könnte Auswirkungen auf Bereiche wie Gesundheit, Bildung und den Arbeitsmarkt haben.


05 Gärten für die Ewigkeit: Neue Wege der Bestattung Deutsche Friedhöfe haben einen sinkenden Flächenbedarf. Welche innovativen Konzepte für die Nutzung dieser Flächen könnte es in Zukunft geben?


06 Autofreie Städte: Lebensqualität statt Lärm und Staub? Konzepte für autofreie Innenstädte gewinnen immer mehr Bedeutung. Wie könnten sich Städte dadurch verändern?


07 Die Kehrseite des Fortschritts: Neue Technologien, neue Rohstoffkonflikte Das Aufkommen neuer Technologien führt immer auch zu neuen Rohstoffbedarfen. Der Wettlauf um diese Rohstoffe kann in neuen Konflikten enden.


08 Die heilende Kraft des Waldes Waldspaziergänge sind gesundheitsfördernd: Welche neuen Therapien birgt das Waldbaden?


09 Winzig, aber oho! – Tiny AI Künstliche Intelligenz braucht vor allem eines – Energie. Die Minimierung und lokale Ausführung von Prozessen, die für KI nötig sind, könnten sich u. a. positiv auf die CO2 -Bilanz auswirken.


10 Exklusiv gegen den Klimawandel: Klima-Klubs statt Klimakonferenzen Vorteile einer Klubmitgliedschaft anstatt langwieriger Verhandlungen. Klimaklubs könnten stärkere Anreize für das Senken von Emissionen setzen.


11 Doppelleben: Die Erfassung der Erde durch Digital Twins Das Leben bekommt ein Abbild: Digital Twins könnten zukünftig in fast allen Lebensbereichen Anwendung finden.



12 Kippen unsere Ökosysteme? Langfristfolgen des Insektensterbens Die langfristigen Folgen des Insektensterbens beginnen sich erst langsam abzuzeichnen.


13 Ist da noch wer? Auf der Suche nach extraterrestrischen Lebens- und Intelligenzformen Die Suche nach außerirdischen Lebenszeichen hat sich zuletzt deutlich intensiviert und dürfte in Zukunft noch an Intensität zunehmen.


14 Post-Li-Ion: Die Zukunft des Speicherns und Ladens Vielfältige neue Akku- und Speichertechnologien befinden sich aktuell in der Erprobungsphase.


15 Mit Nukleinsäuren in den Kampf gegen Pandemien: Schutzimpfungen der Zukunft Impfungen auf Basis von DNA-Sequenzen und mRNA-Strängen wecken die Hoffnung, schneller und gezielter auf Krankheiten reagieren zu können.


16 Smart Regulation: Wenn Politik und Gesellschaft gemeinsam Recht setzen Wie könnte man immer komplexeren Anforderungen an Gesetze zukünftig gerecht werden?


17 Der unglaubliche Mensch – Superkräfte aus dem Tierreich Welche Möglichkeiten ergeben sich aus potenziellen Tier-Mensch-Mischwesen für Wissenschaft, Medizin oder das Militär?


18 Eiskalte Diplomatie – Neue Realitäten in der Arktis Wie könnten territoriale Forderungen in der Arktis das internationale Machtgefüge beeinflussen?


19 Bildungsgerechtigkeit 4.0: Digitale Kompetenzen – Basiswissen für die Zukunft Digitale Kompetenzen bilden einen entscheidenden Baustein für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit junger Generationen in der Arbeitswelt.


20 Disease X: Nach der Pandemie ist vor der Pandemie COVID-19 war nach Einschätzung vieler Expertinnen und Experten erst der Anfang. Welche Krankheit X könnte sich als nächstes zur Pandemie auswachsen?



21 Man sieht sich immer zweimal: Die Rückkehr der Analogrechner Eine neue Generation von Analogrechnern könnte sich als zukunftsträchtig erweisen.


22 Urban Mining – Verborgene Rohstoffschätze im urbanen Raum Die Menschheit verlagert einen immer größeren Teil von Rohstoffen in den von ihr geschaffenen Lebensraum – welche Chancen und Risiken ergeben sich daraus?


23 The „Next Big Thing“: Was bringt der sechste Kondratieff? In einem Kondratieff-Zyklus verdichten sich die zentralen ökonomischen Zukunftstreiber. Welche Treiber bringen den nächsten Zyklus hervor?


24 Weltstadt 4.0: Kommunale Netzwerke als neue globale Gestaltungskräfte? Netzwerke von Städten und Metropolregionen könnten im geopolitischen Machtgefüge zukünftig eine gewichtigere Rolle einnehmen.


25 Highlung: Psychedelika-Einsatz zur Therapie psychischer Erkrankungen Lange wurden Psychedelika als „Zauberdrogen“ tabuisiert, doch nun gelten sie bei Forschenden als künftige Hoffnungsträger zur Behandlung psychischer Erkrankungen.


26 Neue Chiptechnologien: Der Physik ein Schnippchen schlagen Moore‘s Law könnte weiterhin seine Gültigkeit behalten – dank neuer Chiptechnologien.


27 God is a DJ – Religion ist Glaubenssache Welche neuen Weltanschauungen könnten sich in der Zukunft etablieren und dabei nicht nur den etablierten Religionen, sondern auch weltlichen Institutionen Konkurrenz machen?


28 Unbemannte Luftfahrzeuge – Alleskönner der Gesellschaft Unbemannte Luftfahrzeuge halten in immer mehr Anwendungs- und Dienstleistungsbereichen Einzug und weisen dabei neue Einsatzkonzepte auf.


29 Das Kleinstgedruckte 3-D-Druck im Mikro- und Nanometerbereich könnte Elektronik noch kleiner machen und im Mobilitätsbereich zur Ressourcenschonung beitragen.


30 Ausgelaugt: Ungewollte Folgen der zunehmenden Meerwasserentsalzung Der steigende Bedarf an Trinkwasser aus Meerwasserentsalzung führt auch zu einer erhöhten Produktion giftiger Sole – mit entsprechenden Folgen für die Umwelt.




Ich stelle mir dann eine Gesellschaft vor, die sie anstreben - wie in den Zukunftsfilmen - Menschen, die in ihrer virtuellen Welt leben, nicht wissen was und wer sie sind, immer verwirrt sind und dadurch, dass man sich selbst nie findet und nie zufrieden sein kann, komplett manipulierbar ist.

Das ist prinzipiell diese "Digitalisierung", die man anstrebt - alles auf Distanz, d.h. du machst lieber E-Sport als "echten" Sport, du arbeitest in der virtuellen Welt und verbringst möglicherweise auch privat die Zeit darin (nach dem Second World Modell).

Und alles gesteuert von Algorithmen von einer Künstlichen Intelligenz.


Deshalb auch momentan die Tendenz durch den Lockdown:

- Distanz

- keine öffentlichen Freizeitmöglichkeiten

- arbeiten von zuhause aus

- Genderisierungsmaßnahmen

- Voranbringen der Robotik

- Verwirrung der Menschen

und vieles mehr.


Nicht negativ sehen.

Daher umso besser es zu erkennen, zu verstehen, zu hinterfragen und nicht mitzumachen.

Keiner zwingt einen die ganze Zeit vor dem Fernseher oder Computer zu verbringen.

Solche Dinge kann man zu seinen Gunsten als Weiterbildungsmöglichkeit (wie hier bei diesem Video) nutzen.

Wenn man dennoch die Zeit in der Natur anstelle der virtuellen Welt verbringt, dann wird man sich zufrieden und frei fühlen.

Wenn man das gesellschaftliche Miteinander dennoch wahrnimmt und Beziehungen aufbaut und erhält, dann wird man sich nicht wie vorgesehen isoliert und einsam fühlen.

Wenn man seinen Kindern die wahren Werte mit auf den Weg gibt wie Respekt, Glück, Liebe und Dankbarkeit, dann werden diese einen ganz anderen Start ins Leben ermöglicht bekommen.

Wenn man nicht in einem Smarthome wohnt, das Handy nicht lebenswichtig ist und man grundsätzlich nicht jegliche KI in sein Leben lässt, wird man gegenüber anderen im Vorteil sein.

Es gibt viele Möglichkeiten aus seinem Wissen zu profitieren und deshalb ist es so wichtig sich Wissen anzueignen.

Andere Menschen stumpfen ab und resignieren und ihr alle habt die Möglichkeit euer Leben selbst in die Hand zu nehmen und von diesen Dingen zu profitieren.

Man kennt die Agenda und fällt nicht darauf rein.