Inzidenzwerte steigen wieder

Es geht wieder los. Die Delta Variante ist der neue Reißer, der durch die Presse getrieben wird.



Es gibt einen Virus-Varianten-Bericht und dabei geht hervor, dass die Delta Variante momentan die nach offizieller Meinung dominierende Variante in Deutschland ist.

Bisher verlief der Sommer mit ein paar wenigen Lockerungen in Deutschland, damit die Menschen wieder Hoffnung schöpfen und die Europa-Meisterschaft einigermaßen "genießen" können.

Nun ist die Fußball-Freude bald vorbei und die Inzidenzwerte klettern wieder leicht nach oben. Laut dem Robert-Koch-Institut stieg die bundesweite Inzidenz am Donnerstag ganz minimal und leicht auf 5,2 - in der Vorwoche war der Wert bei 5,1.

Was bedeutet 7-Tages-Inzidenz?

Es ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen.

Das bedeutet, dass sich von 100.000 Menschen 5 Menschen neu infiziert haben.


Der deutsche Politiker Karl Lauterbach hat hierzu eine ganz einfache Erklärung:

Er sieht den Zusammenhang mit den Lockerungen, die am besten sofort zurückgenommen werden müssen.

Er fasste es so zusammen, dass die Injektionen nur in Zusammenhang mit dem Lockdown wirklich hilft - der Umkehrschluss bedeutet, dass wenn es keinen Lockdown mehr gibt, wirkt die Injektion nicht. Also nach Lauterbach sollte es für immer einen Lockdown geben?

Er vergleicht die momentane Lage auch mit der Lage in Israel, die eine Quote von knapp 60% aufweisen. Trotz der hohen Injektionsquote steigt die Anzahl der Neuinfektionen rapide, seitdem sich die Delta-Variante in Israel ausbreitet: von 5 Neuinfektionen pro Tag auf zuletzt 300.

Karl Lauterbach hat auch hierzu eine Vermutung - er meint das könnte ein „erstes Signal“ für eine verminderte Wirksamkeit der Injektionen gegen die Delta Variante sein.

Aber das eben nur, weil die Menschen wieder frei herumlaufen und dadurch ein leichtes Ziel sind.

Herr Lauterbach liebäugelt wohl auch nach der Bundestagswahl mit den Amt des Gesundheitsministers als Nachfolger von Herrn Spahn.


Gleichzeitig ist seine und eine vielverbreitete Meinung, dass bei anderen Varianten als der Ursprünglichen die Zweifachimpfung nicht ausreicht und eine Booster-Impfung (d.h. Wiederholungsimpfung) dringend notwendig ist.


Die Injektions-quote in Deutschland liegt bald bei 40%.

Aber die Tendenz deutet darauf hin, dass die Injektionen regelmäßig nachgereicht werden sollte oder muss.



Was aber noch viel verheerender ist, ist die Tatsache, dass man sich nur unschwer vorstellen kann, dass die ursprünglichen Maßnahmen bald wieder in den Alltag einkehren werden.

Wie vermutet, waren die kurzen Lockerungen (zwar noch mit Maske, Abstand und anderen Einschränkungen) nur vorübergehend bis wieder die Herbst- und Winterzeit kommt.


Das bedeutet, dass die Wirtschaft wieder runtergefahren wird, die Läden wieder geschlossen werden und die Menschen wieder isoliert werden.

Wie lange wird das alles ausgereizt?

Wir sehen bisher bereits die Folgen der Maßnahmen auf die Wirtschaft und die Menschen.

Die Kaufkraft sinkt, Unternehmen gehen pleite oder machen freiwillig dicht, Arbeitslosenzahlen wachsen und die Inflation prescht voran.

Eine Erholung der wirtschaftlichen Lage wäre grundsätzlich mehr als ratsam.

Aber die Frage ist, ob das auch gewollt ist?


Der Beitrag "Inzidenzwerte steigen wieder" - Politik

1 Kommentar